Château de l'Hospital

Traditionsweingut im Bordeaux

1787 - Erbauung des Châteaus

Den Namen hat das Weingut von Jacques de l’Hospital, seines Zeichens Berater von König Ludwig XVI. Das Château wurde 1787, zwei Jahre vor der Französischen Revolution zu Ehren der Gemahlin Anne Catherine, der ersten Dame de l’Hospital gebaut. Das Weingut verfügte bereits damals über eigene Weinkessel und stellte seine Barrique-Fässer selbst her. Der Weinanbau hat hier lange Tradition.

Als bemerkenswerter Zeuge einer langen Geschichte ist das seit August 1973 unter Denkmalschutz stehende Schloss ein hervorragender Ausdruck des neoklassizistischen Stils in seiner Blütezeit und zeugt von der Harmonie und Raffinesse des 18. Jahrhunderts.

2012 - Neues Kapitel mit biologischem und biodynamischem Anbau

Das Château, das lange Zeit verlassen war, ist seit 2012 im Besitz von Florent und Brigitte Battistella. Das Ehepaar, das ursprünglich aus dem Südwesten Frankreichs stammt, verliebte sich in das Anwesen und hatte den Ehrgeiz, das Château und den Weinberg in seinem alten Glanz wiederherzustellen. Die 2013 begonnene Sanierung des Gebäudes wurde Ende Dezember 2017 abgeschlossen, zeitgleich mit der Neugestaltung des Parks.

Das Ende 2018 wiedereröffnete Château bietet einen Empfang für Privatpersonen und Fachleute und präsentiert stolz die Flaschen des Château de L'Hospital. Florent und Brigitte Battistella haben die Reben auf biologischen und ab 2020 auf biodynamischen Anbau umgestellt.
 

Château de l'Hospital bei amiata:

Château de l'Hospital, Graves Blanc, Graves AOC
Château de l'Hospital, La Dame de l'Hospital rouge, Graves AOC