Cascina Corte

Sandro Barosi & Amalia Battaglia, Piemont

Im Zaubergarten der Natur
SlowWine, Italiens beste Winzer

> zu den Weinen im Shop


Das kleine Weingut Cascina Corte liegt auf einem Hügelkamm, von dem man einen guten Teil des Dogliani-Gebietes überblicken kann. Beim Besuch dieses schönen Gutes versteht man auf der Stelle, warum Sandro und Amalia ihr «hispeed»-Leben in Torino hinter sich gelassen haben, um sich ganz diesem Stückchen Erde zu widmen.

Das Wohnhaus und die kleine Kellerei sind umgeben von alten Rebbergen, die zu den besten Lagen in Dogliano gehören. Sandro hat eine Mischung aus 19 verschiedenen Kräutern in den verschiedenen Parzellen angesät. Oberhalb dieser Fläche erstreckt sich ein kleiner Wald, in dem unter anderem verschiedene Wildkirscharten wachsen. Hier treiben sich auch Dachse herum. Angeregt von einer vielfältigen, reichen und sinnlichen Natur hat Sandro sein Konzept vom ganzheitlichen An- und Ausbau von Bioweinen entwickelt. 

Alte und neue Rebberge rund um Cascina Corte
Wohlwissend wie komplex die Produktion von wirklich grossen Weinen ist, hat er von Anfang den Rat von zwei ausgewiesenen Fachleuten, dem Agronomen Giampiero Romana und dem Önologen Beppe Caviola beigezogen. Die alten Dolcetto-Rebstöcke der bestehenden Weinberge produzierten zwar wenig, dafür aber eine optimale Qualität. Also hat man sich entschieden, lediglich fehlende Stöcke zu ersetzen und die alten Rebstöcke weiter zu pflegen. Dazu hat man vor knapp 15 Jahre zwei direkt vor dem Haus liegende perfekte Weinlagen mit Barbera und Nebbiolo bestockt.

Eine neue Kellerei in alten Mauern.
Das alte, von der Struktur her sehr schöne Haus musste vollständig renoviert werden. Dies war auch die Chance um einen kleinen, aber feinen und funktionalen Weinkeller zu bauen. Er befindet sich unter einem kleinen Hügel und hat eine konstante kühle Temperatur.

Kleiner, feiner Agroturismo
Nachdem Keller und Haupthaus umgebaut waren, haben Amalia und Sandro mit Herzblut und Stil vier wunderschöne Zimmer für Gäste errichtet. Hier fühlt man sich zu Hause in mitten einer herrlichen Natur. Informationen und Preise ...

Mehr als grosse Worte
Von Beginn weg wurden die Rebberge nach biologischen Richtlinien angebaut. Auch einige biodynamische Massnahmen überzeugen Sandro Barosi. Er sei zwar kein Fundamentalist, aber eine gesunde Erde und ein lebendiges Umfeld seien ihm und Amalia schon wichtig. Hier wird nicht mit grossen Worten von Biodiversität gesprochen, sondern entsprechend gelebt.

Finessenreiche Weine auf höchstem Niveau
Selten haben wir eine solch überzeugende Weinlinie verkostet. Die Erträge der Rebberge von Cascina Corte sind nur halb so gross wie von den Richtlinien der Appellation vorgesehen. Das hat mit den alten Rebstöcken und Lagen zu tun. Dafür zeigen die Weine eine rare Finesse und Tiefe. Das hat sicher auch mit dem Ausbau zu tun, der nie forciert wird. Nur natürliche Hefen, keine Schönungen und Filtrationen kommen zum Zug und auch der Schwefeleinsatz ist minimal. Das geht nur dank bestem, gesunden Traubengut und einer äusserst präzisen Vinifikation.

Von SlowWine und Gambero Rosso auszeichnet
Es verwundert nicht, dass Cascina Corte von Slow Wine zu einem der besten Winzer Italiens gewählt wurde. Auch im Gambero Rosso erhält das Weingut höchste Auszeichnung wie zum Beispiel die Tre Bicchiere für den Dogliani DOCG. 

Die Etiketten für die Weinlinie von Cascina Corte wurden übrigens von Maria Battaglia, der Schwester von Amalia gestaltet. Sie ist in Italien und im asiatischen Raum berühmt für Ihre Kinderbücher.

Folgende Bioweine von Cascina Corte sind bei amiata erhältlich:

Cascina Corte, Dogliano Superiore Pirochetta DOCG
Cascina Corte, Langhe Barbera DOC
Cascina Corte, Langhe Nebbiolo DOC

Bioweine
Sandro Barosi & Amalia Battaglia
Biweinrebe
Biodiversität auf Cascina Corte
Winter in den Rebbergen von Cascina Corte

Cascina Corte: Dogliani Superiore, Pirochetta Vecchie Vigne; Langhe Barbera und Langhe Nebbiolo

Bioweine
Biweinrebe